Letztes Feedback

Meta





 

Sail

Der Wind für die Segel ist da, aber die Segel sind nicht gespannt. Sie liegen zusammengerollt in der Ecke. Unklar, ob sie eigentlich funktionstüchtig sind. Ich verlasse mich darauf, doch kommt es hart auf hart, dann steh ich mit einem Segel, das mit einem schweizer Käse in Konkurenz stehen könnte, da.

Das "Grundgerüst" mag vielleicht vorhanden sein, doch viele Löcher gilt es zu stopfen. Dabei darf man sich keine Zögerei erlauben. Sonst kommen die Motten und vergrößeren das vlleicht noch kleine Loch, bis irgendwann nichts mehr da ist.

Ein Lauf gegen die Zeit, die man doch nicht hat. Könnte ich nicht in der Zeit noch mal zurückreisen und etwas verplämperte Zeit mit in die Zukunft nehmen? So könnte ich mir den drohenden Stress so leicht ersparen! 

Ein geregelter Schulalltag war schon was wehrt... Welch Ironie, vor ein paar Wochen konnte ich es kaum abwarten freigelassen zu werden und jetzt gibt es so viel um das man sich kümmern muss, dass ich lieber noch ein 13. Jahr machen würde. So viel Stress...

Ich hasse Stress. Der ist immer so anstrengend. Erwachsen zu werden ist eine  wahrlich schlecht Begebenheit für faule oder gemütlich veranlagte Menschen.

Ich hoffe ich bin nicht die Einzige der es so geht! :D

Fühle sich ein jeder da draußen gegrüßt.

18.5.15 00:23, kommentieren

Werbung


Gedankenspiel

Anstatt meine letzten Stunden im Deutschunterricht mit der Prüfungsvorbereitung zu verbringen, ließ ich meinen Gedanken freien lauf. Nach einiger Zeit des Wartens auf zu denkenwürdige Gedanken kam der folgende "Text" dabei raus...

 

Ich gehe rein in den Raum

sitze da, mache nichts

soll denken. lauf in Gedanken gegen Wände

Und mit kalten Händen, warten.

Warten, dass die Zeit vergeht

Zeit die keiner Hat, die mir fehlt

Würde ich Sie nutzen, wenn ich genug davon hätte?

Ich glaube kaum.

Merkt man ja.

Sitze hier und will schreien.

Schreien bis ich selbst kapier

wie blöd ich bin.

Zeit oder Kein-Zeit, nutzen kann man sie doch immer.

Und wenn ich denke einen Anfang vom Ende gefunden zu haben,

die Zeit zu nutzen

läuft sie zurück und nimmt mich mit.

So geh ich in den Raum

sitze da, mache nichts

Soll denken, lauf in Gedanken gegen Wände

Und mit kalten Händen, warten.

Warten, dass die Zeit vergeht.

Die ich nicht hab.

Steh auf, geh aus dem Raum

Zeit,

vorbei.

 

Inzwischen ist mein Deutschabi schon wieder fast zwei Wochen her. Hätte wahrscheinlich doch lieber zuhören sollen. Also, um dem ganzen noch eine pädagogisch wertvolle Botschaft zu geben: An alle kleinen oder großen Leute da draußen, die ihr Abi (oder jegliche andere Prüfungen) noch vor sich haben; fangt früh genug und regelmäßig an zu lernen! Laut Erfahrungsberichten meiner Mitmenschen soll sich das positiv auszahlen. (Und an die Älteren, die jetzt denken sollten ich hätte nichts gemacht: So schlimm war ich nun auch nicht. Ich habe mit lediglich einen (größeren) Teil meiner Lernmotivation für mein eventuelles Studium aufgehoben.

 

Für die, die bis jetzt dabei geblieben sind: fühlt euch gegrüßt :D 

11.5.15 00:01, kommentieren